Der Verein

UNSERVEREIN

Die Evangelische Lehrer- und Erziehergemeinschaft ist ein Zusammenschluss von edit my essay christlichen Pädagogen im Land. Unsere Ziele sind die

  • Ermutigung von christlichen Pädagogen in ihrem Beruf
  • fachliche Fortbildung von Pädagogen aller Fachrichtungen und Schularten
  • Förderung einer christlichen Pädagogik
  • Motivierung zu einem gelebten Glauben

Die 1865 gegründete Evangelische Lehrer- und Erziehergemeinschaft ist die älteste selbstständige Pädagogenvertretung im Land. Da sie sich der „Gleichschaltung“ der NS-Regierung widersetzte, wurde jede Mitgliedschaft in diesem Verband 1933 verboten. 1945 nahm sie wieder offiziell ihre Arbeit auf. Zu dem von ihr veranstalteten Christlichen Pädagogentag kommen regelmäßig 450 bis 600 Personen.

Jetzt Mitglied werden!

UNSEREANGEBOTE

Als hauptverantwortlicher Veranstalter laden wir seit 2005 im zweijährlichen Rhythmus zusammen mit ca. 20 Verbänden zu einem landesweiten Christlichen Pädagogentag ein. Das größte christliche Pädagogentreffen in Süddeutschland hat sich zu einer Institution entwickelt.  Hier finden sich Christen zusammen, um sich in Vorträgen und Workshops fortzubilden, in Begegnungen und Gesprächen zu vernetzen und sich gegenseitig für ihre Arbeit und ihr Christsein zu ermutigen.

Die zweimonatlich erscheinende Zeitschrift „Glaube und Erziehung“ der Evangelischen Lehrer- und Erziehergemeinschaft möchte eine am christlichen Menschenbild und an christlichen Wertmaßstäben orientierte Erziehung und Bildung fördern. Mit seismographischem Gespür versucht affordable papers sie, pädagogisch bedeutsame gesellschaftliche und schulische Entwicklungen auf der Basis des christlichen Glaubens und dem Bildungsauftrag des Evangeliums zu analysieren und konstruktiv zu bewerten. Die Zeitschrift bietet eine Fülle von sorgfältig recherchierten, biblisch fundierten und komplizierte Sachverhalte auf den Punkt bringende Artikel.

Im Frühjahr bzw. Herbst bieten wir eintägige Seminarveranstaltungen oder Wochenendtagungen an verschiedenen Orten an. Sie sind beliebte Orte der Begegnung, des Austauschs und der Behandlung aktueller Themen aus der Sicht des christlichen Glaubens.

In unregelmäßigen Abständen werden eintägige Exkursionen unter geographischen, historischen bzw. kirchengeschichtlichen Gesichtspunkten angeboten. Sie fördern die Horizonterweiterung und die Gemeinschaft.

In den Schulferien führen wir gelegentlich Reisen und Freizeiten durch, die in der Regel an einem attraktiven Ferienort stattfindet. Bibelarbeiten, Exkursionen und viel Raum zum Gespräch, aber auch Fachreferate stehen auf dem Programm. Die Erholung und gemeinsame Unternehmungen kommen dabei nicht zu kurz.

Monatlich, zweimonatlich oder vierteljährlich planen regionale Arbeitskreise Treffen, Versammlungen oder Exkursionen. Hier stehen biblische Besinnung, pädagogische, theologische oder allgemeinbildende Referate und Themen sowie der persönliche Kontakt im Vordergrund. U. a. durch den Christlichen Pädagogentag entstanden viele Lehrergebetsgruppen, in denen wir uns engagieren.